Junge Welt: »Wir definieren nicht, wer geflüchtet ist und wer nicht«