Sea-Watch-Jahrestreffen

Unterstützer*innen des Vereins debattierten ein Wochenende lang Anfang des Monats hatte Sea-Watch zu seinem großen Jahrestreffen eingeladen. Mitglieder des Vereins, Aktive und Freund*innen von Sea-Watch trafen sich im wunderschönen Brandenburg und debattierten ein Wochenende lang über die Zukunft der Seenotrettung und unsere weitere Arbeit. Außerdem diente das Wochenende allen mit Sea-Watch verbundenen Menschen sich zu…

Der Beitrag Sea-Watch-Jahrestreffen erschien zuerst auf Sea-Watch e.V..

Sea-Watch übergibt Petition an Staatsminister

14.000 fordern ein Ende der Finanzierung für die sogenannte Libysche Küstenwache Sea-Watch hat am 26. Februar 2017 in Anwesenheit von Eva-Maria Schreiber (MdB, Die Linke) die Petition “EU-finanzierte Gewalt gegen Flüchtende durch Libysche Küstenwache beenden!” an den Staatsminister im Auswärtigen Amt, Michael Roth, übergeben. “Wir sind sehr stolz, dass so viele unser Anliegen unterstützen und…

Bundeswehr-Engpass bei der Marine: Zivile Seenotretter*innen fordern Europäisches Seenotrettungsprogramm

Sea-Watch und SOS MEDITERRANEE fordern die künftige deutsche Bundesregierung dazu auf, sich für ein staatliches, europäisches Seenotrettungsprogramm im Mittelmeer einzusetzen. In dem gestern veröffentlichten Bericht des Wehrbeauftragten des Deutschen Bundestages, Hans-Peter Bartels, werden eklatante Mängel bei der Bundeswehr sichtbar. Neben der allgemeinen Ausstattung betrifft das auch die Einsatzfähigkeit der deutschen Marine bei internationalen Einsätzen, unter…

“Die Kapitänin” – Artikel in der Wienerin

Pia fährt nicht zum Spaß zur See. Sie steuert die Sea-Watch 3 vor die libysche Küste, um Schiffbrüchige zu retten. Vor drei Monaten musste sie von der Brücke der Sea-Watch 3 aus zuschauen, wie Menschen ertranken – weil die so genannte Libysche Küstenwache den Rettungseinsatz ihrer Crew behinderte. Im Interview mit Der Wienerin erinnert sich…

Der Beitrag “Die Kapitänin” – Artikel in der Wienerin erschien zuerst auf Sea-Watch e.V..

“Die Kapitänin” – Artikel in der Wienerin

Pia fährt nicht zum Spaß zur See. Sie steuert die Sea-Watch 3 vor die libysche Küste, um Schiffbrüchige zu retten. Vor drei Monaten musste sie von der Brücke der Sea-Watch 3 aus zuschauen, wie Menschen ertranken – weil die so genannte Libysche Küstenwache den Rettungseinsatz ihrer Crew behinderte. Im Interview mit Der Wienerin erinnert sich…

Der Beitrag “Die Kapitänin” – Artikel in der Wienerin erschien zuerst auf Sea-Watch e.V..

“Die Menschen schrien um ihr Leben und die Libysche Küstenwache tat nichts”

Lisa Hoffmann ist Aktivistin bei Sea-Watch und dokumentiert mit ihrer Kamera die Arbeit der Seenotrettungsorganisation. Sie war Augenzeugin der Situation vom 06. November 2017. Damals starben fünfzig Menschen, als die so genannte Libysche Küstenwache (LYCG) verantwortungslos eine Rettungsmission mit ihrem Fehlverhalten torpedierte.  Wir sprachen mit ihr wie sie den Vorfall erlebte, ob sie Angst hat…

Der Beitrag “Die Menschen schrien um ihr Leben und die Libysche Küstenwache tat nichts” erschien zuerst auf Sea-Watch e.V..

Ausnahmesituation: 1400 Menschen gerettet – NGOs sind kein „Shuttle Service“

Sea-Watch erlebte am gestrigen Tag eine Ausnahmesituation. “Wir sind bis an unsere Grenzen ausgelastet“, sagt Julian Köberer, Leiter der aktuellen Mission von Sea-Watch. Trotz des Winters machen sich unverändert viele Menschen auf die gefährliche Überfahrt nach Europa. Da aktuell nur drei Organisationen für die Rettung aktiv sind, müssen diese sich um mehr Schiffbrüchige kümmern. “Wenn…

Der Beitrag Ausnahmesituation: 1400 Menschen gerettet – NGOs sind kein „Shuttle Service“ erschien zuerst auf Sea-Watch e.V..

Ausnahmesituation: 1400 Menschen gerettet – NGOs sind kein „Shuttle Service“

Sea-Watch erlebte am gestrigen Tag eine Ausnahmesituation. “Wir sind bis an unsere Grenzen ausgelastet“, sagt Julian Köberer, Leiter der aktuellen Mission von Sea-Watch. Trotz des Winters machen sich unverändert viele Menschen auf die gefährliche Überfahrt nach Europa. Da aktuell nur drei Organisationen für die Rettung aktiv sind, müssen diese sich um mehr Schiffbrüchige kümmern. “Wenn…

Der Beitrag Ausnahmesituation: 1400 Menschen gerettet – NGOs sind kein „Shuttle Service“ erschien zuerst auf Sea-Watch e.V..

23.217 SEEMEILEN: Unsere Beilage in der taz

Zur Weihnachtszeit im letzten Jahr hatte Sea-Watch die Gelegenheit, in der tageszeitung taz mit einer eigenen Beialge vertreten zu sein und sein Engagement im Mittelmeer vorzustellen. Die eilage bieten wir jetzt im Nachhinein zum Nachlesen als pdf-Dokument an – mit Inverviews von Aktivisten, Fotos aus den Einsätzen und Reportagen über im Mittelmeer Gerettete. Klickt auf…

Der Beitrag 23.217 SEEMEILEN: Unsere Beilage in der taz erschien zuerst auf Sea-Watch e.V..

Jahresrückblick 2018: Das Wichtigste aus Sea-Watch – Sicht

Januar – EU-Innenminister-Treffen zu Asylpolitik. Ergebnis: Stärkung der Grenzsicherung Februar – EU-Gipfel auf Malta. Beschluss: Förderung und Ausbildung der sogenannten Libyschen Küstenwache mit einem Budget von 200 Millionen Euro Februar – Der italienische Staatsanwalt Carmelo Zuccaro strengt eine Untersuchung gegen Seenotrettungsorganisationen wegen des Verdachts der Schlepperei an. Frontex-Direktor Leggeri wirft den NGOs vor, mit ihrer…

Der Beitrag Jahresrückblick 2018: Das Wichtigste aus Sea-Watch – Sicht erschien zuerst auf Sea-Watch e.V..

Vartan Aviation Group übernimmt Wartungspartnerschaft für Aufklärungsflugzeug von Sea-Watch

Das internationale Luftfahrtunternehmen mit Hauptsitz in Hamburg unterstützt die Initiative zur Rettung Geflüchteter auf dem Mittelmeer mit einer Wartungspartnerschaft für das Suchflugzeug Moonbird. Mit einer Spende in Höhe von 30.000€ werden die Wartungskosten für den Flieger für das gesamte Jahr 2018 abgedeckt. Mit dem Flugzeug werden in Seenot geratene Boote von Geflüchteten aufgespürt und Schiffe…

Der Beitrag Vartan Aviation Group übernimmt Wartungspartnerschaft für Aufklärungsflugzeug von Sea-Watch erschien zuerst auf Sea-Watch e.V..

“Verhindern sie die Verletzung grundlegender Rechte” – Offener Brief von MdEP’s

“Wieder und wieder werden wir Zeuge von Berichten, wie die Libysche Küstenwache grundlegende Rechte verletzt. Aufgrund dessen fordern wir Sie auf, alles in ihrer Macht stehende zu tun, um diese Verletzung grundlegender Rechte zu verhindern.” Sechs Abgeordnete des Europäischen Parlaments formulieren einen Brief an die Hohe Vertreterin der EU für Außen- und Sicherheitspolitik und fordern…

Der Beitrag “Verhindern sie die Verletzung grundlegender Rechte” – Offener Brief von MdEP’s erschien zuerst auf Sea-Watch e.V..